Experimente an lebenden Untoten

So lautet der Titel des Heftes Nr. 5 von Jörg Herbigs Grusel-Reibe FLEDERMAUS. Ehrlich gesagt lässt mich diese Nummer ein wenig ratlos zurück, wenngleich der Inhalt sehr stimmig ist. Das beginnt bei dem „Betreten verboten“-Signet auf der Einführungsseite, setzt sich fort bei seltsam obskuren „Datenblättern“ und Zeichnungen, Lieferscheinen, Protokollen und Traumtagebüchern, und selbst die Aufmachung mit grobem Bindfaden anstelle von Klammern ist in diesem Falle irgendwie passend. Die einzelnen Fragmente bilden in der Gesamtheit allerdings wiederum nur ein Fragment, das allenfalls Assoziationen, viele Fragezeichen und im besten Fall ein vorübergehendes Gefühl der Verstörung bewirkt. Das gesamte Material hätte ich mir als Anhang eines längeren Textes gewünscht. So bleiben nur wenige Stücke eines größeren Puzzles, die man ein wenig irritiert in Händen hält.

Das FLEDERMAUS-Zine ist keine Veröffentlichung im Sinne des Presserechts, sondern ein Rundbrief an Freunde.. Zu bestellen ist das Heft hier:
http://fledermaus-zine.jimdo.com/

Die winzige Fledermausschnitzerei ist übrigens auch von Jörg Herbig! Sie gehört nicht zum Heftumfang.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s